GeschGehG News
Was sind Ihre schützenswerten Geschäftsgeheimnisse? Verteidigen Sie Ihre Investitionen und Ihr Recht!

18.2.2019.

Nicht viele Unternehmen schützen ihre Geschäftsgeheimnisse so wie Coca-Cola! Deswegen frage ich gerne CEOs nach ihren Geschäftsgeheimnissen, um ein Achselzucken auszulösen. In vielen Fällen wissen Unternehmen nämlich gar nicht was schützenswert ist. Sie benötigen Hilfe bei der Definition geheim einzustufender Informationen. Erst dann können Maßnahmen gemäß GeschGehG (UWG Novelle) getroffen werden. Dann wirkt der Schutz auch! Ein Beispiel: Die C-Suite eines Mittelständlers war davon überzeugt, dass ihre Produktkonsistenz und der damit verbundene Herstellungsprozess STRENG GEHEIM, die Supply-Chain Agilität als GEHEIM während Design und Preis als VERTRAULICH einzustufen, sind. Ihre Abnehmer sind ÖFFENTLICH zu betrachten. Es stellte sich aber heraus, dass die Einkaufskonditionen und die damit verbundenen Termine als das größte Geheimnis überhaupt einzustufen sind. Die Beschaffung nutzt alternierende Vorgehensmuster, um den globalen und saisonalen Marktpreisanpassungen auszuweichen. Der preiswerte Erwerb von Materialien trägt in der höheren Beimischung zur Qualität bei und bewirkt, dass der geringe Preisunterschied zur Konkurrenz konstant hält. Unser INTELLIGENCE LOSS PREVENTION AUDIT von Prosper Intelligence Solutions wirkt! Mehr unter www.geschgehg.eu

11.2.2019.

Können Sie diese Frage klären? Ein Thema meiner täglichen GeschGehG-Meetings! Antwort: Mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit! Whistleblower sollen 2019 durch eine neue EU-RL besser geschützt werden. Aber nur verantwortungsvolle Whistleblower! Diesen Schutz sollen sie bekommen, weil sie in der Absicht handeln, die Öffentlichkeit und das EU-Recht schützen zu wollen. Ist das Motiv allerdings Rache, Konkurrenzdenken, Rufschädigung oder ein sonstiges missbräuchliches Motiv, soll es unterbunden und bestraft werden. Absicht und das dahinterstehende Motiv ergänzen wir darum durch den wesentlichen Faktor - Zeitpunkt seiner Handlungen! Ausschlaggebend in einem rechtlichen Verfahren! Whistleblower sind zumeist Teil eines Systems. Sonst wüssten nichts zu melden! Durch ILPA-Forensik lässt es sich beweisen, ob dieser zeitnah nach Erkenntnis einer Gesetzesverletzung gehandelt hat oder als Beschäftigter mitwirkend profitierte. Spuren mit Einwänden bei Kollegen oder Vorgesetzten helfen ihm. Während das Zuarbeiten und Whistleblowing aufgrund einer zugespitzten Situation eher in Bedrängnis bringen. Aber ILPA klärt zuerst den wesentlichen Unterschied zwischen Whistleblowing und der Verletzung von Geschäftsgeheimnissen. Danach seine Absicht und das Motiv! www.geschgehg.eu

5.2.2019.

Bauen sich Unternehmen selbst zukünftige Konkurrenten auf? Der tägliche Druck erlaubt uns keine Gedanken daran zu verlieren. Aber wenn es passiert, ist es besonders ärgerlich oder sogar existenzgefährdend für das betroffene Unternehmen. Mitarbeiter werden selbst zu Unternehmern und wissen sofort wie ein Produkt sein muss, was es kosten darf und wer es braucht. Den Business-Plan erstellen solche Typen mit Cut&Past während sie noch angestellt sind. Ja diese Unternehmer sind auf Anhieb erfolgreich! Von wegen Verluste in den ersten drei Geschäftsjahren. Unternehmerrisiko unbekannt? Die haben sehr viel Zeit und Geld erspart. Dem SAVE auf dem USB-Stick sei Dank. Konkurrenz ist gesund und treibt uns zu immer höherem Ansporn? Diese Art von Konkurrenz verlagert allerdings nur Leistung statt Erfolg. Die Besitzer wechseln! Die, die legal wirtschaften zweifeln an sich selbst! So entsteht der Schaden für die Volkswirtschaft! Große Teile der Belegschaften benötigen dazwischen soziale Leistungen, um die Veränderung zu bewältigen. Das GeschGehG (UWG Novelle) sollte hier endlich einen Riegel vorschieben. Solche Unternehmer haben mit Innovation nichts am Hut. Es ist nur brutale und perfide Wirtschaftskriminalität! ILPA von www.geschgehg.eu ist sehr wirksam!

1.2.2019.

Als Arbeitnehmer begeht praktisch jeder so ein Kavaliersdelikt! Zugegeben, mit schlechtem Gewissen! Der Karriereleiter empor wurden unsere Zugriffsrechte auf Geschäftsgeheimnissen stetig erweitert. So wurden wir wichtig und teuer! Headhunter hievten uns in noch bessere Position beim Mitbewerb. Mein damaliges Wissen bezeichne ich heute als Unternehmer keinesfalls als geistiges Eigentum und widerspreche der Gewerkschaft. Hätte ich mir nämlich alle Daten merken müssen, wäre der HIRN-SPACE ja FULL. So habe auch ich, genauso wie viele andere, bei jedem Jobwechsel Daten ‚mitgebracht‘. Zuerst Kopien und Notizen von Geschäftsfällen, Projekten, etc. später auf CD’s in allen Formaten (1:1 direkt ins neue CRM). So das erste + in der neuen Boss war geschafft. Diese wollte mit fremden Geschäftsgeheimnissen natürlich nichts zu tun haben. Sie wollten mich ja schließlich, weil ich früher so gut ausgesehen habe! Damals schon verboten aber sehr umständlich vor Gericht zu beweisen (IP Striptease vor Konkurrenten). Heute geht es ins Auge! Unternehmen können sich durch das GeschGehG (UWG neu) wehren! Als Unternehmer kenne ich das Problem von beiden Seiten und bringe meine Erfahrung in unseren Audit & Forensik Services voll ein www.geschgehg.eu

31.1.2019.

Justizministerin Barley fordert Abschöpfung von Gewinnen aus Datenschutzverstößen

Sogar an den Rückwertsgang wird gedacht! Zeigt ganz klar wie wertvoll Mensch und Unternehmen sind!

30.1.2019.

Haben Sie sich auch schon folgende Frage gestellt: Was geht dem Schritt voraus Regulatoren dazu zu bringen mit immer schärferen Compliance Anforderungen an Unternehmen heranzutreten? Ich kam zu der folgenden Antwort: Die Daten-Anarchie vieler Unternehmen, welche durch den Begriff BIG DATA gezielt verharmlost wurde! Obwohl BIG DATA Unternehmen wenig brauchbares Wissen für die Zukunft gebracht hat (ansonsten könnte man ja sein Auto nur über den Rückspiegel lenken) hat es zumindest gezeigt, dass die Daten-Anarchie technisch bedingt möglich ist. Durch die Sammelwut geriet der Schutz von Mensch und Unternehmen völlig außer Kontrolle. An den Ergebnissen haben Realisten sowieso immer gezweifelt. Längst leben wir in einer rotierenden Realität und jede Prognose für die Zukunft aus alten Daten zu machen scheint wie ein Blick in eine Glaskugel zu sein (denken Sie an Trump und Twitter). Dann gab man um 2016 dem Bagger (links im Bild) den beeindruckenden Namen KI/AI, um dem ganzen noch einen hochwissenschaftlichen Anstrich zu geben. Nun ja, vorbei sind die Zeiten von BIG DATA aus wirtschaftlich-rechtlichen Gründen. SMART DATA bedeutet weniger Daten, dafür Qualität und Sicherheit für Mensch und Unternehmen (Arbeitgeber)!

29.1.2019.

Es wird bereits intensiv diskutiert, ob der Datenschutzbeauftragte, mit dem in Krafttreten des GeschGehG eine erweiterte Rolle zugesprochen wird. Ob er oder sie will oder nicht! Aber im KMU Bereich ein sinnvoller Gedanke! Interessant jedoch für unsere Audit-Services ist, dass Daten, welche irrelevant für das DSGVO galten jetzt plötzlich für das GeschGehG von größter Brisanz sind. Bestes Beispiel: Laut läuten bereits die Glocken im Versicherungswesen und daher bei Rechtsanwälten! Versicherungen nehmen bereits Rechtsschutzverträge und andere Polizzen (Versicherungsscheine) unter die Lupe, weil sich die Gesetzeslage für Unternehmen erheblich verschärft hat. Sofern laufende Polizzen undeutlich sind, erwartet man Abgrenzungen. Neue Polizzen werden dementsprechend teurer bzw. erfordern ein vorheriges Risiko-Assessment. Auf den Kosten eines Rechtsstreits ist wohl niemand scharf sitzen zu bleiben. Es sieht derzeit wirklich alles in die gleiche Richtung und greift ineinander ein. Den konformen Umgang mit Daten zu beweisen zu müssen wird zu einem Schlüsselelement in der Compliance! Wir sind gerne für Sie oder Ihre Klienten da um beide Daten- und Informationssicherheitsgesetze unter einem Hut zu bringen!

28.1.2019.

GeschGehG: Ich werde in den letzten Tagen immer wieder von RA, WP und Beratern gefragt, ob wir mittels digitaler Forensik einen wirtschaftlichen Schaden für das betroffene Unternehmen beziffern und eine Verknüpfung zu einer Verletzung von Geschäftsgeheimnissen erstellen können. Je nach Scope unseres GeschGehG-Audit's können wir folgendes ermitteln:
1. Einbußen in Umsatzzahlen des Unternehmens oder einzelner Produkte sowie der Einfluss auf die Substanz des Unternehmens bzw. seines tatsächlichen Wertes.
2. Schäden an der Reputation des Unternehmens oder einzelner Produkte sowie der Einfluss auf das wirtschaftliche Wachstum des Unternehmens.
3. Wertverluste bei Kapitalgut (Produktionsgütern und Konsumgütern).
4. Verluste von Investitionen in die Forschung und Entwicklung (gesamtheitlich oder Projektbezogen auf die einzelne Produktentwicklung).
5. Verluste in Personalabgang samt dem damit verbundenen Know-how.
Mit der Vorlage unseres Abschlussberichtes (bei Wunsch findet eine Archivierung bei unabhängiger Stelle statt – sehr hilfreich für den vorher/nachher Vergleich) können betroffene Unternehmen künftig Ansprüche wegen einer Verletzung ihrer Geschäftsgeheimnisse durch genaue Angabe von entstandenen Schäden geltend machen. www.geschgehg.eu

25.1.2019.

Das von Prosper Intelligence eigens für die Implementierung des GeschGehG entwickelte IT-AUDIT Programm unterstützt Rechts- und Unternehmensberater Ihr Leistungsportfolio für Ihre Klienten zu erweitern. ILPA legt seinen Fokus auf die Erkennung von Risikopotentialen im Informationsgehalt von Daten sowie deren allgemeine Verfügbarkeit. Die umfangreiche Bestandsaufnahme garantiert schlussendlich den Erfolg der gesamten Initiative. Nach der Erstellung einer durchgehenden Transparenz können tatsächliche Schutzmaßnahmen unter Berücksichtigung der bestehenden Geschäftsprozesse und abhängig von der Geschäftstätigkeit des Unternehmens festgelegt werden. ILPA begleitet bis zur Vollständigkeit mit der Beaufsichtigung während der Umsetzung, um sicherzustellen, dass die gewünschten Schutzmaßnahmen auch greifen. ILPA inkludiert einen ausführlichen Abschlussbericht, welcher die Vorgehensweise im Schutz von Geschäftsgeheimnissen beschreibt. Dieser Abschlussbericht bestätigt dem Unternehmen im Sinne der EU-RL 2016/943 Maßnahmen zu Schutz seiner Geschäftsgeheimnisse ergriffen zu haben. Mit seiner Vorlage kann das betroffene Unternehmen künftig Ansprüche wegen einer Verletzung seines Geschäftsgeheimnisses geltend machen.

24.1.2019.

Das neue Gesetz zum Schutz von Geschäftsgeheimnissen GeschGehG zeigt mehr als deutlich die Notwendigkeit einer Zusammenarbeit von Legal & Tech. Mehr dazu unter www.geschgehg.eu

23.1.2019.

Geschäftsgeheimnisschutz Neu nun in Kraft

Wichtige NEWS bezüglich GeschGehG in Österreich! Die UWG Novelle ist am 01.02.2019 offiziell in Kraft getreten! Über unser Intelligence Loss Prevention Audit können Sie unter www.geschgehg.eu lesen!

22.1.2019.

Unsere Webseite über das Gesetz 'Schutz von Geschäftsgeheimnissen (GeschGehG)' ist unter www.geschgehg.eu jetzt online!

21.1.2019.

Weiteres Bußgeld in Deutschland

Beginnt jetzt das Strafen?

17.1.2019.

Jetzt wird es ernst mit dem neuen Schutz für Geschäftsgeheimnisse! Die Novelle zur Umsetzung der Know-how-Richtlinie der EU soll Anfang 2019 Inkrafttreten! Rechtzeitig stellen wir ILPA vor: Das INTELLIGENCE LOST PREVENTION AUDIT wird ab sofort als Dienstleistung in Zusammenarbeit mit Rechtsberatern angeboten. Wir freuen uns über Kontaktaufnahmen und Fragen diesbezüglich!

1 | 2 | 3 | 4 | 5